Goodbye Liverpool - goodbye Beatleweek

Dienstag, 29. August 2017


Irgendwie kam es mir vor wie der Anti-Klimax….
Ruhe im Adelphi, trotz der noch immer zahlreichen Gäste fehlte am Morgen irgendwie der Vibe, der in den vorhergehenden Tagen immer spürbar war.

Na denn – Koffer packen, Bilder ordnen und in die Halle, wo es den anderen irgendwie gleich ging wie uns.
Die Endzeitstimmung war wohl auch durch die Tatsache bedingt, dass die Beatleweek wohl das letzte Mal in dieser Form durchgeführt worden war. Trotz allen (mit Humor ertragenen) Pannen war es sicherlich ein unvergesslicher Anlass.













Bleibt noch zu danken, was absolut kein Muss, sondern ein grosses Anliegen meinerseits ist:

Zuerst meiner Frau Iris, die mit grosser Geduld, immer wieder alleine gelassen, meine photographischen Eskapaden über sich ergehen liess und mir auch immer wieder meine schweren Objektive mitschleppte.

Dann meiner Tochter Vanessa, die mit unermüdlichem Einsatz aus den unmöglichsten Positionen und Perspektiven mit grossem Erfolg wunderbare und oftmals gar geniale Bilder schoss (sie photographierte von Orten aus, von denen ich wegen meiner knarrenden Gelenke nur noch träumen kann). 

Nicht zuletzt gehört unser aller Dank Urs und Brigitte Schweizer – ohne sie, ihre Phantasie und ihren gigantischen Einsatz wäre dieser Anlass nicht nur nicht derart gut geworden, er wäre überhaupt nicht möglich gewesen!
Last, but not least, bedanke ich mich bei den Haupt-Akteuren, den Swiss Fab Four:
Sie haben uns während der 4 Tage immer wieder von Neuem mit ihrer nach wie vor erstklassigen Performance begeistert.
Chapeau, Les Sauterelles, Ihr seid phantastisch!


Auf ein Wiedersehen bei anderer Gelegenheit
Urs